Die HippoSens-Therapie – gezielte Hilfe für Ihr Pferd

Als geprüfte Pferde- und Osteosacral-Therapeutin habe ich mich spezialisiert auf die Therapie von Genick– und Rückenproblemen bei Pferden. Für einen optimalen Therapieerfolg setze ich auf:

Erster Therapietermin (Dauer 1,5 bis 2 Std.)
Beim ersten Termin ist es zunächst einmal wichtig sich einen Gesamtüberblick über das Pferd zu verschaffen und so mögliche Ursachen für die Blockaden und Verspannungen zu erkennen und das Ausmaß der Bewegungseinschränkungen zu beurteilen. Basierend darauf erfolgt die individuelle Behandlung Ihres Pferd. Als Besitzer sind Sie eng in die Therapie miteinbezogen und erlernen wertvolle Techniken und effektive Übungen, mit denen Sie Ihr Pferd zwischen den Therapieterminen selbst behandeln.

  • 1. Vorgespräch und Beurteilung des Exterieurs.
  • 2. Eingehende Untersuchung Ihres Pferdes: Beurteilung des Gangbildes an der Hand und bei Bedarf auch unter dem Sattel
  • Abtasten und Überprüfen von Muskeln, knöchernen Strukturen und Gelenke
  • Bei Bedarf Ausrüstungs-Check: Sattel und Zaumzeug, Sattelunterlagen, Pferdedecken, Hilfszügel, …
  • Besprechung des Befunds und Therapievorschlag
  • 3. Erste Behandlungseinheit: Anwendung von manuellen Techniken aus der Osteopathie,
    CranioSacral-Therapie und Physiotherapie ergänzt durch Gerätetherapie, Akupressur, Gymnastik
  • 4. Einweisung des Besitzers und Besprechung des weiteren Therapie- und Trainingsplan.
    Eine Erstbehandlung dauert eineinhalb bis zwei Stunden. Optimal ist es, wenn uns hierfür ein geschützter Platz zur Verfügung steht, an dem das Pferd in Ruhe untersucht und behandelt werden kann.

Folgende Therapietermine
Die Folgebehandlungen laufen ähnlich ab. Jedoch ist das Vorgespräch und die vorausgehende Untersuchung Ihres Pferdes entsprechend kürzer, da ich Sie und Ihr Pferd bereits kenne. In den meisten Fällen können mit einer Erstbehandlung und zwei bis drei Folgeterminen sehr gute Therapieerfolge erreicht werden. Je nach Schwere der Bewegungseinschränkung können jedoch auch einmal mehr oder weniger Behandlungstermine nötig sein.