Doris Aichinger

Ein Leben für die  Pferde

… das sagen immer wieder die Leute über mich, die mich und meine Geschichte kennenlernen. Seit über 30 Jahren lebe ich mit Pferden und studiere sie, ihre Bewegungen und ihr Verhalten. Und je mehr ich über sie weiß, desto faszinierender sind sie für mich.

Wie kam ich zur Pferdetherapie? Als Physikerin war ich schon immer an Bewegung interessiert, darauf gebracht hat mich jedoch mein Traberwallach „Lucky Boy“. Ihn habe ich 1991 knapp vierjährig mit einem „Taktfehler“ gekauft. Es folgten viele (Lahmheits-)Untersuchungen, Diagnosen und Therapien, die mal besser mal schlechter angesprochen haben. Am meisten Wirkung zeigten die osteopathischen Behandlungen. Von Dauer war der Behandlungserfolg aber auch hier nicht.

Da fasste ich den Entschluss: „Du musst selbst Therapeutin werden.“

Im Nachhinein betrachtet war jede Diagnose ein Puzzle-Teilchen und für sich richtig. Leider hat es damals keiner geschafft, die Teilchen zusammenzusetzen, um daraus eine ganzheitliche Therapie abzuleiten.

Warum ich HippoSens gegründet habe
Als ich damals bei der Gründung der Praxis meine Beraterin fragte, ob ich meinen eigenen Namen oder einen Firmennamen verwenden sollte, sagte sie: „Es kommt darauf an, ob Du Dich selbst oder die Idee in den Vordergrund stellen möchtest.“ Damit war für mich die Sache klar und ich entschied mich für HippoSens: Hippos= griech. für Pferd, Sensus= lat. für Sinn, Verstand, Gefühl.

Um einen dauerhaften Therapieerfolg zu erreichen, möchte ich mit meiner Praxis das bieten, was ich bei den vielen Therapeuten, die mein Pferde behandelt haben, so oft vermisst habe: Einen Therapeuten, der…

  • … sich ein komplettes Bild von dem Pferd macht, inkl. Gewohnheiten, Training, Fütterung, Vorgeschichte, …
  • … die Zusammenarbeit mit Tierarzt, Hufschmied, Sattler, … aktiv sucht
  • … in der Sprache des Besitzers erklären kann, was das Pferd zeigt, welche Therapie und welches Training Sinn machen und warum
  • … während der Therapiephase begleitend zur Seite steht, auch wenn es darum geht Training, Haltung, Fütterung, Ausrüstung oder Hufpflege zum Wohl des Pferdes zu ändern
  • … den Besitzer in Therapie und Reha-Training des Pferdes aktiv miteinbindet und ihn nicht alleine läßt
  • …sich Zeit nimmt für die vielen Fragen des Besitzers
  • „HippoSens“ ist für mich die Basis für eine gute Therapie. Über die Jahre habe ich mir dieses Gespür und das Verständnis für die Zusammenhänge erarbeitet und immer weiter verfeinert.
  • Für den Behandlungserfolg ist es essentiell, den Besitzer miteinzubeziehen. Daher richtet sich der zweite Teil meines Angebots mit direkt an ihn.
  • Das Ziel der HippoSens-Therapie ist Balance und Beweglichkeit Ihres Pferdes zu verbessern, damit Sie in Harmonie die Zeit mit Ihrem Pferd genießen können.

Qualifikationen und Ausbildungen

  • 1990 – 2000  Aufbau und Leitung einer Reitschule für Kinder bei Landshut
  • 1993 – 1997 Teilnahme an Spring- und Vielseitigkeitsturnieren Kl. A
  • 1993 – 1999 Studium der Meteorologie (Physik der Atmosphäre) an der LMU in München, Abschluss als Diplom Meteorologin
  • 1999 – 2003 Unterricht bei verschiedenen Centered Riding Ausbildern
  • 2001 – 2002 Fortbildungen Jin Shin Do (Akupressur)
  • 2003 – 2009 Zertifizierte Centered Riding Ausbilderin, regelmäßige Fortbildungen bei Susan Harris und Peggy Brown
  • 2004 – 2005, Ausbildung zur Pferdetherapeutin am annerkannten Ausbildungsinstitut Equinus, Abschluss mit Auszeichnung
  • 2005 Gründung von HippoSens
  • 2006 Trainerausbildung mit erfolgreichem Abschluss
  • 2008 Ausbildung zur OsteoSacral-Therapeutin bei Equinus, Abschluss mit Auszeichnung
  • seit 2009 Unterricht bei Jan Henn und Veronika Bühn, (Bodenarbeit, Gymnastizierung, Ecole de Légèreté/Philippe Karl)
  • 2010 Studien: – Faszientechnik bei Pferden, – Behandlung von koppenden Pferden mit rezidivierenden Koliken
  • 2010 Rehabilitation des Rückens von Pferden, Satellit-Fortbildungsveranstaltung des Vereins zur Förderung der Forschung im Pferdesport
  • 2012 – 2014 Ausbildung zur Heilpraktikerin, Schwerpunkt: Traditionelle Chinesische Medizin, weitere Therapien: Homöopathie, Phytotherapie, Schüsslersalze, Bachblüten
  • 2012 Die natürliche Schiefe des Pferdes, Satellit-Fortbildungsveranstaltung des Vereins zur Förderung der Forschung im Pferdesport
  • 2013 Abschluss der TCM Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg, Ernährungslehre, 5 Wandlungsphasen, Phytotherapie, Akupunktur, Zungen- und Pulsdiagnostik